Tech-News-Technologie

Wettbewerbskommission weist Beschwerde gegen Dell Indien zurück

Der Fair Trade Watchdog CCI hat Vorwürfe zurückgewiesen, wonach der Computerhersteller Dell India Pvt Ltd wettbewerbswidrige Praktiken in Bezug auf das Geschäft eines bestimmten Servers begangen habe.

Der Fair Trade Watchdog CCI hat Vorwürfe zurückgewiesen, wonach der Computerhersteller Dell India Pvt Ltd wettbewerbswidrige Praktiken in Bezug auf das Geschäft eines bestimmten Servers begangen habe.



Es wurde behauptet, dass das Unternehmen unlautere Geschäfte gemacht habe, indem es Markteintrittsbarrieren für x86-Server geschaffen habe. Nachdem die Aufsichtsbehörde festgestellt hatte, dass es keine Anscheinsbeweise für Verstöße gegen Wettbewerbsnormen gab, beschloss die Aufsichtsbehörde, die Angelegenheit abzuschließen.

[verwandter-Beitrag]

Die Wettbewerbskommission von Indien (CCI) überwacht unlautere Geschäftspraktiken in allen Sektoren. Im vorliegenden Fall betrachtete die Kommission den Markt für x86-Server in Indien als relevant.

…obwohl die Gegenpartei (Dell India) und ihre Vertriebshändler vertikal aufgestellt sind, das behauptete Verhalten keine nennenswerte Beeinträchtigung des Wettbewerbs auf dem relevanten Markt verursacht, wenn man bedenkt, dass x86-Server anderer Unternehmen auf dem Markt verfügbar sind, teilte die Kommission in ihrem Beschluss vom 10. Juni mit.

Hinsichtlich des mutmaßlichen Missbrauchs einer marktbeherrschenden Stellung sagte die Aufsichtsbehörde, dass das Unternehmen auf dem relevanten Markt keine marktbeherrschende Stellung einnehme.

Da die Gegenpartei keine marktbeherrschende Stellung zu haben scheine, stelle sich die Frage des Missbrauchs ihrer marktbeherrschenden Stellung im Sinne des § 4 (Wettbewerbs-)Gesetz nicht, fügte sie hinzu. Abschnitt 4 betrifft den Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung.