Tech-News-Technologie

„Bist du es im Video?“ Fallen Sie nicht auf diesen neuen Facebook-Messenger-Betrug herein

Das Cybersicherheitsunternehmen Sophos warnt vor einem neuen Facebook-Betrug. Lesen Sie weiter, um alles über den neuen Social-Media-Betrug zu erfahren und wie Sie Ihr Facebook-Konto schützen können.

Facebook, Facebook-Benutzerdaten, Facebook-Daten, Facebook-Datenschutz, Facebook-Nachrichten, Facebook-Update, Facebook-Daten, Facebook-Tracking-Benutzerdaten, Facebook, Facebook-Betrug, Messenger-Betrug, Online-BetrugSo verhindern Sie, dass Facebook Sie auf Apps und Websites verfolgt

Die Cybersicherheitsfirma Sophos warnt vor einem neuen Facebook-Betrug. Die Forscher der Firma sagen, dass Cyberkriminelle einen Videolink vom Konto des Benutzers senden, der ihre Freunde auffordert, ihren Facebook-Benutzernamen und ihr Passwort einzugeben. Der Videolink heißt „Bist du im Video?“. Wenn ein Nutzer auf den Betrug hereinfällt und seine Daten in den Link eingibt, verliert er möglicherweise den Zugang zum Facebook-Konto.



Wenn der Benutzername und das Passwort zur gefälschten Anmeldeseite hinzugefügt werden, wird sie an einen Server übermittelt, der auf einem kostengünstigen Webhosting-Dienst in den USA läuft. Dieser Dienst verwendet einen vage legitim aussehenden Domainnamen, der laut einem Bericht von Sophos vor weniger als einem Monat registriert wurde. Auf diese Weise können Betrüger auf das Konto Ihres Freundes zugreifen. Die Firma sagt, dass es natürlich kein Video gibt – das schwarze Bild verweist auf einen URL-Kürzungsdienst, der wiederum auf eine URL umleitet, die auftaucht, was wie eine Facebook-Anmeldeseite aussieht.

Wie erkennt man, ob der Facebook-Login-Link gefälscht ist?

Facebook war ein früher Anwender von HTTPS für alles, daher ist jede Seite, die behauptet, Facebook zu repräsentieren, aber kein HTTPS hat, gefälscht. HTTPS steht für Hypertext Transfer Protocol Secure und verwendet das SSL/TLS-Protokoll, um Daten zu verschlüsseln.



Top-Tech-News jetzt Klicken Sie hier für mehr

So schützen Sie Ihr Facebook-Konto

Benutzer sollten die Zwei-Faktor-Authentifizierung (TFA) verwenden, um ihr Konto zu schützen. Wenn Sie TFA hinzufügen, kann sich ein Betrüger nicht bei Ihrem Facebook-Konto anmelden, da er aufgefordert wird, einen Sicherheitscode einzugeben, den nur Sie eingeben können.



Benutzern wird empfohlen, ein Antivirenprogramm mit einem integrierten Webfilter zu verwenden. Die zitierte Quelle sagt, dass Angriffe dieser Art im Allgemeinen nicht darauf beruhen, Malware auf Ihren Computer zu senden, sondern Sie dazu zu verleiten, geheime Daten wie Passwörter von Ihrem Computer hochzuladen. Ein Webfilter verhindert, dass Sie auf Fake-Seiten landen und schützt Sie somit vor Phishing. Man kann Sophos Home verwenden, da es über einen Webfilter verfügt und eine kostenlose Version sowohl für Windows als auch für Mac verfügbar ist.



Benutzer sollten für jedes Konto ein sicheres Passwort (mit eindeutigen Zeichen) festlegen. Sie können auch einen Passwort-Manager auf Ihrem Gerät verwenden, der Ihnen hilft, automatisch für jede Website ein anderes Passwort zu erhalten.

Sophos sagt dass man zufällige Passwörter erhält, die nicht erraten werden können; Es ist schneller, Ihr Passwort zu ändern, wenn Sie gehackt werden, und es ist viel schwieriger, Phishing zu erhalten, da Ihr Passwort-Manager nicht das richtige Passwort auf der falschen Website ablegt.

Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihr Konto gehackt wurde, versuchen Sie so schnell wie möglich in Ihr Konto einzudringen (ohne auf Links zu klicken, die Ihnen gerade jemand geschickt hat). Dies ist nur möglich, wenn Sie auf einem anderen Gerät noch Zugriff darauf haben, dann sollten Sie Ihr Passwort sofort ändern. Wenn Sie Ihren Account verloren haben, müssen Sie sich umgehend bei Facebook melden.